Fasching mit all seinen Traditionen wird auch im Ennstal hochgelebt. Beim bunten Treiben rund um Faschingsumzügen und Masken-Eisstockschießen darf der Faschingskrapfen nicht fehlen. Mit unserem Rezepttipp zeigt Ihnen unser Küchenchef Martin Dicker, wie die Krapfen auch zu Hause gelingen

Faschingskrapfen
Zutaten für ca. 30 Krapfen (40 g/Stk.):

720 g Mehl
100 g Staubzucker
200 g Butter Zimmertemperatur
8 Dotter
40 g Hefe
280 g Milch
50 g Rum
10 g Salz
Vanillezucker, Zitronenschale

Zubereitung: 

Alle Zutaten bis auf Eier, Milch und Hefe 6 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen. Danach die restlichen Zutaten hinzugeben und den Teig 2 x gehen lassen.

Den Teig zu Kugeln formen (ca. 40 g schwer) und etwas flach drücken. Öl in einer Pfanne auf 160 Grad erhitzen und die Krapfen darin goldbraun backen. Anschließend die Marmelade mit einem Spritzsack in den Krapfen geben oder eine professionelle Krapfenspritze verwenden, mit Staubzucker bestreuen und genießen.

Tipp von Küchenchef Martin Dicker: 

  • Der Teig ist fertig, wenn er sich beim Aufgehen alleine vom Rand des Topfes löst
  • Hausgemachte Marmelade verwenden

 

Bräuche im Ennstal

Buntes Faschingstreiben herrscht bei den Einheimischen in den Faschingshütten, beim Variete und Faschingsumzügen. Verschiedene Bräuche haben dabei einen besonderen Stellenwert und werden von Generation zu Generation weitergegeben. 

Bratleisstockschießen
Traditionell findet in zahlreichen Ortschaften im Ennstal am Faschingsdienstag ein Bratleistockschießen statt. Frauen und Männer im Faschingskostüm messen sich mit Ihren Eisstöcken auf der Eisbahn. Die Verlierer müssen am Ende des Tages den Schweinebraten „Bratl“ bezahlen und die Gewinner übernehmen meist die Getränke.
In einigen Orten wird auch ein Weiberleuteisstockschießen ausgetragen, ein Eisstockturnier nur für Frauen.

Foastmittwoch
Am Mittwoch vor Beginn der Faschingszeit setzt man im Ennstal auf Deftiges. Fleischkrapfen bestehend aus klein geschnittenem Geselchtem eingehüllt in einen Teig, werden am sogenannten „Foastmittwoch“ gegessen. „Fleischkrapfen essen“ wird in vielen Gasthäusern angeboten oder auch zu Hause selbst gemacht.

Wer sich nach dem Fasching eine Auszeit gönnen möchte und die Fastenzeit für Sport und Erholung nutzen will, für den haben wir bestimmt ein passendes Angebot im März.

Zur Pauschale Sonnenwedeln und Après Ski 4=3