Natur- und Wellnesshotel Höflehner ****S

Naturlehrreich für alle Sinne

Ab jetzt gibt es noch mehr Natur beim Höflehner****Superior:
Katrin Höflehner und Schwägerin Bettina verraten ihre Geheimnisse und präsentieren Tipps & Tricks...

...für Gesundheit, Schönheit, Vitalität und Genuss im neuen Naturlehrreich für alle Sinne!

Die Mega-Trends rund um das aktive Erleben der Natur sowie der Genuss von saisonalen und regionalen Nahrungsmitteln werden ab jetzt noch stärker in das Angebot des Natur- und Wellnesshotel Höflehner****Superior in Haus im Ennstal verankert! Im neu angelegten Naturlehrreich, welches von Aromatherapeutin Katrin Höflehner und Heilkräutercoach Bettina Lutzmann ins Leben gerufen wurde, betören nun duftende Blumen, Heilpflanzen, Kräuter, Beeren und Bäume auf einer Rundstrecke von rund 1 km sämtliche Sinne. Bei 28 Stationen erfahren die Gäste in Form von Infotafeln alles über das Aussehen, die Namen und die Verwendungsmöglichkeiten der heimischen Pflanzenwelt. Darüber hinaus findet sich vieles auch im Hotel wieder, zum Beispiel in Form von Likören, Marmeladen, Eis, Wellnessbehandlungen oder als natürliche Geschmacksverfeinerung in den exklusiven Gerichten des Chefkochs.

Höflehners Naturlehrreich für alle Sinne mit 28 Stationen

Immer mehr Urlauber zieht es ins Grüne, um der Hektik des Alltags zu entfliehen und den Kopf wieder frei zu bekommen. Sie möchten die Natur aktiv erleben, zum Beispiel beim Wandern oder Walken. Darüber hinaus geht der Trend auch weg von Convenience-Gerichten hin zum Genuss von gesunden regionalen und saisonalen Nahrungsmitteln. Das Natur- und Wellnesshotel Höflehner beschäftigt sich schon seit Jahren mit diesen Trends und erweiterte sein umfangreiches Naturangebot, passend zur „5-N-Philosophie“ rund um Naturerlebnis, Natürlichkeit, Naturwellness, Naturküche und Nachhaltigkeit, um eine weitere Station:  dem Naturlehrreich für alle Sinne. Es wurde von Aromatherapeutin und Chefin des Hauses, Katrin Höflehner sowie deren Schwägerin und Heilkräutercoach Bettina Lutzmann geplant, gestaltet, gehegt und gepflegt. Auf 28 Stationen finden sich duftende Blumen, Heilpflanzen, schmackhafte Kräuter, süße Beeren und Bäume. Die Dauer des Rundgangs beträgt, je nach Aufenthalt bei den einzelnen Bereichen, ein bis zwei Stunden. Der Gedanke dahinter ist, den Gästen die Natur wieder näher zu bringen. In Zeiten der künstlichen Geschmacksstoffe wissen viele nicht mehr, wie Kräuter oder frische Beeren aussehen, schmecken, riechen oder wie sie verwendet werden. Zuzüglich zum Lerneffekt trägt der Spaziergang zum Wohlbefinden bei: die Stimmung hebt sich, der Kopf wird klar, man kann sich entspannen, trainiert die Ausdauer und erhöht die Leistungsfähigkeit des Körpers.

Informative Tafeln mit wertvollen Anwendungs-Tipps für Küche, Wellness & Gesundheit

Es war ein Anliegen der Familie Höflehner, die Pflanzen umfassend zu beschreiben: So finden sich sowohl der deutsche wie auch lateinische Name, ein Foto, eine Beschreibung der Pflanze, sowie die Wirkung auf Geist, Körper und Seele auf schön gestalteten Tafeln wieder. Das Besondere sind Höflehners Naturtipps. Zu jeder Pflanze gibt es Empfehlungen oder praktische Rezepte für Gesundheit, Küche oder Schönheit.

 

Heimische Pflanzen zum Anfassen, Riechen, Schmecken und mit nach Hause nehmen

Auf den Stationen findet sich ein umfassendes Pflanzensortiment wieder:

1.)    Duftende Blumen, z.B. Rosen und Rosengeranien uvm.

2.)    Küchenkräuter, z.B. Quendel, Salbei, wilder Majoran, Koriander uvm.

3.)    Heilkräuter, z.B. Schafgarbe, Augentrost, Blutwurz, Kamille uvm.

4.)    Beeren, z.B. Schwarzbeeren, Preiselbeeren, Himbeeren, Vogelbeeren uvm.

5.)    Bäume, z.B. Zirben, Fichten, Birken, Latschenkiefer uvm.

Besonders freut sich Familie Höflehner schon auf den Kamillenteppich, über den man, sobald er gut genug angewachsen ist, barfuß spazieren kann. Je nach Saisonszeit können hausgemachte Produkte, wie zum Beispiel Duftmischungen, Salzmischungen, Augentrostkissen oder Schnäpse im Shop gekauft werden.

Bettinas Kräutertipp – Tillys Gartenkräutersalz:  In Tilly Omas früherem Garten am Gumpenberg wachsen neben verschiedenen Gemüsesorten zum Eigenverbrauch auch allerlei Kräuter. Majoran, Thymian, Ysop, Schafgarbe, Salbei und Petersilie wurden gesammelt und mit Ursalz vermischt. Tillys Gartenkräutersalz eignet sich zum Würzen von Gemüse, aber auch von Salaten und Fleisch.

Kräuter und Beeren werden seit Generationen in der Küche eingesetzt

Essbare, schmackhafte Kräuter und Beeren finden sich auch auf der Speisekarte des Natur- und Wellnesshotel Höflehner wieder. Kräuter dienen als Geheimzutat für kulinarische Schmankerl und werden auch gerne für Kräutersalze verwendet. Eine Geheimzutat ist zum Beispiel die Schafgarbe die sich zum Verfeinern von Salaten, Eierspeisen und Aufstrichen eignet. Beeren bereichern so manchen Kaiserschmarrn und finden sich im Eis, in Marmeladen und Likören wieder. Schwarzbeeren haben einen besonderen Stellenwert am Gumpenberg und werden bereits seit Generationen in der Küche der Familie Höflehner verarbeitet:

„Schon im Jahr 1863 wurde die, noch immer bestehende, Getreide-Putzmühle von Bauer Georg Höflehner für das angebaute Getreide verwendet. Sohn Ferdinand nutzte sie hingegen auch schon für das Entfernen der Schwarzbeerblätter, welche damals noch mit Rechen gesammelt wurden. Aus den Beeren wurde der begehrte Schwarzbeerschnaps hergestellt und an vorbeikommende Wanderer verkauft. In Folge kam der Verkauf von Milch, Brot, Butter und anderen Selbsterzeugnissen dazu – damit war der Grundstein für die Jausenstation am Gumpenberg gelegt. Meine Oma Tilly hat die Küche noch bis zum Jahr 2012 mit selbst gepflückten Beeren versorgt. Diese Tradition wird auch weiterhin aufrecht gehalten werden.“, Inhaber Mag. (FH) Gerhard Höflehner

Heilende Inhaltsstoffe der Bäume und Wiesenkräuter im Wellnessbereich

Heilende Wirkstoffe und ätherische Öle aus der regionalen Pflanzenwelt sind auch im Wellnessbereich des Hotels zu finden. Ein Saunabesuch regt das Immunsystem und den Kreislauf an – dieser Effekt wird in der Bio-Zirbensauna durch den Duft der ätherischen Öle und des Zirbenholzes noch verstärkt. Gäste entspannen darüber hinaus auch gerne bei einem HöflehnerNatur Alpenrosenölbad oder einer HöflehnerNatur Heublumenpackung. Eine Duftölmischung aus Rose und Myrrhe ist zum Beispiel für Meditationen empfehlenswert.

Einen besonderen Schönheitstipp für zu Hause gibt Katrin Höflehner:

Kathrins Schönheitstipp – eine regenerierende Himbeer-Packung: 1 EL Himbeeren, 1 TL Ennstaler Waldhonig, 1 EL Topfen. Himbeeren mit dem Topfen und dem Honig pürieren und auf Gesicht und Dekolleté verteilen. 20 Min. einwirken lassen und anschließend mit lauwarmen Wasser abwaschen. Die Maske gibt der Haut fühlbare Frische und Geschmeidigkeit zurück.