Natur- und Wellnesshotel Höflehner ****S

Yoga- und Gesundheitstipps für zu Hause

Wenn Sie nicht nur im Urlaub sondern auch zu Hause Ihrem Körper Gutes tun wollen, haben wir einfache Tipps für Sie rund um
Yoga, Sport und Gesundheit

Yoga wo und wann

  • Schaffen Sie sich einen möglichst gemütlichen Platz, an dem Sie Yoga üben können. Der Platz sollte freundlich und hell sein, nicht zu laut, zu kalt oder zu warm. Gestalten Sie sich den Ort so, dass es Sie mit Freude erfüllt, wenn Sie daran denken.
  • Planen Sie Ihre Yogaeinheiten anfangs fest ein, so wie Sie auch einen Geschäftstermin einplanen würden, damit Sie im Alltag nicht andere Dinge über Ihre persönliche Wohlfühlzeit stellen. Nach wenigen Wochen ist Ihre Yogazeit dann Routine und Sie üben von selbst, ganz ohne darüber nachdenken zu müssen.
  • Besuchen Sie einen Yogakurs in Ihrer Nähe. Es ist gut, wenn immer wieder ein ausgebildeter Yogalehrer Ihre Positionen korrigiert. So können Sie auch neue Ideen für die eigene Routine zu Hause sammeln.

 

 

Yoga - auf was Sie achten sollten

  • Entwickeln Sie eine eigene Routine, die Ihnen guttut. Beginnen Sie vielleicht mit einer kleinen Atemübung, wärmen Sie dann den Körper auf, wiederholen Sie ein paar Sonnengrüße und kräftigende Asanas und beenden Sie dann Ihre persönliche Einheit mit einer Endentspannung. Sie finden ganz bestimmt schnell heraus, was Ihnen am meisten zusagt.
  • Steigern Sie Ihre Yogaübungen langsam aber stetig. Es macht Spaß und motiviert ungemein, wenn man Fortschritte in der Beweglichkeit und der Muskelkraft bemerkt.
  • Trainieren Sie nie über die eigenen Grenzen hinaus. Yoga soll keine Schmerzen verursachen. Es ist völlig in Ordnung, wenn es in einer Position zieht und Sie die Dehnung richtig spüren, stechen oder schmerzen darf es aber keinesfalls. Yoga soll das Wohlbefinden steigern!
  • Morgens soll die Yogaeinheit anregend sein und Sie mit Energie versorgen, abends sind entspannende Asana-Abfolgen geeignet, um nach einem anstrengenden Tag zu entspannen und den Kopf frei zu bekommen.
  • Atmen Sie während Ihrer Yogazeit bewusst und tief. Sie können auch Atemübungen zur Entspannung in Ihre Praxis einbauen.
  • Versuchen Sie möglichst vielseitig zu bleiben und bauen Sie Übungen für Gleichgewicht, Koordination, Ausdauer, Beweglichkeit und Kraft in ihre Routine ein. So kann Ihnen Yoga dabei helfen fit zu bleiben und sich im eigenen Körper wohlzufühlen.

Tipps für Sport und Gesundheit:

Abwechslung ist die halbe Miete

Unsere Muskeln gewöhnen sich relativ schnell an neue Reize. Das ist einerseits gut, weil sich unser Körper so auch schnell an Anstrengungen im Alltag gewöhnen kann. Andererseits kann das unser Training auch kompliziert machen, weil wir deshalb unseren Muskeln immer wieder neue Reize bieten müssen, um unsere Muskelkraft aufrecht zu erhalten und vielleicht sogar zu verbessern.

Ein einfacher Tipp ist es, Sportarten zu variieren. Wer gerne Laufen geht, sollte immer wieder Einheiten zur Kräftigung des Oberkörpers einbauen oder Schwimmen gehen. Schifahren im Winter oder Wandern im Sommer können gute Ausgleichstrainings sein, um den Körper immer wieder neu zu fordern. Yoga und Faszientraining helfen dabei beweglich zu bleiben, Rückentraining kann Beschwerden im Alltag lindern und Kickboxen kann Reaktion und Schnelligkeit verbessern. Je abwechslungsreicher das Training ist, umso größer sind die Fortschritte, die man erzielen kann.

 

 

 

Langsam steigern

Wenn man in einer bestimmten Sportart seine Leistungen verbessern möchte, ist es sinnvoll das Training langsam zu steigern. Je nach Sportart können hier entweder die Trainingsdauer oder das bewegte Gewicht in regelmäßigem Abstand erhöht werden. Man kann Intervalle oder Fahrtenspiele ins Lauftraining einbauen, oder das Tempo anziehen. Beim Radfahren kann man sich langsam an Steigungen heranwagen, beim Schwimmen kann die Distanz gesteigert werden.

Gemeinsam sind wir stark

Wer Schwierigkeiten dabei hat, sich selbst zu motivieren und am Ball zu bleiben, sucht sich am besten einen Trainingspartner mit ähnlichen Gesundheitszielen, oder Kurse für Gruppenfitness, um mit anderen gemeinsam zu schwitzen. In der Gruppe vergisst man schnell, wie anstrengend das Training eigentlich gerade ist und man lernt immer wieder neue Übungen, die man zu Hause ins Training einbauen kann.

Bewusste Ernährung

Unser Körper kann nur dann alles geben, wenn er mit den richtigen Lebensmitteln versorgt wird. Obst, Gemüse und Vollkornprodukte sollten täglich auf dem Speiseplan stehen. Dazu reichlich Eiweiß um den Muskelaufbau zu unterstützen.
Fast Food und Fertiggerichte sind nicht der Treibstoff, den der Körper braucht. Wer auf unbehandelte Nahrungsmittel setzt, frisch kocht, auf Geschmacksverstärker verzichtet und dafür mehr frische Kräuter und wohlschmeckende Gewürze verwendet, hat schon fast gewonnen.

Bewegung in den Alltag einbauen

Öfter mal das Auto stehen lassen, mit dem Rad zur Arbeit fahren, den Lift ignorieren und die Treppe benutzen, oder bewusst ein paar Stationen vor dem Ziel aus Bus oder Straßenbahn aussteigen und den Rest des Weges zu Fuß zurücklegen. Das sind ganz einfache aber effektive Tricks um mehr Bewegung in den Alltag einzubauen. Unser Körper ist ein Bewegungsapparat – kein Sitzapparat. Das sollten wir uns immer wieder vor Augen führen!

 

Aktiv und Fit im Natur- und Wellnesshotel Höflehner

Unser Aktivprogramm ist sehr abwechslungsreich gestaltet - jeder Muskel kommt hier auf seine Kosten. In den verschiedenen Einheiten werden Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination und Gleichgewicht verbessert. Jede Einheit ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Zum Aktivprogramm

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit ein Personal Training zu buchen und sich von unseren Trainern einen persönlichen Trainingsplan erstellen zu lassen. Dazu gibt es viele Tipps und Tricks für das Training zu Hause. 

Zum Personal Training