25.07.2022

Stand-Up-Paddling ist mittlerweile ein bekannter Begriff. Auch wenn diese Sportart nicht neu ist, hat sie sich in der letzten Zeit zu einem Trend entwickelt. 
Beim „normalen“ SUP steht man auf dem Board, auf einem ruhigen Gewässer und bewegt sich mit Hilfe eines Paddles fort. Macht extrem viel Spaß und trainiert den ganzen Körper.

YOGA am SUP-Board

Wir nutzen das SUP-Board im Rahmen unseres Aktivprogramms, bei unseren Yoga- oder Fitness-Einheiten. Auch das macht natürlich wahnsinnig viel Spaß, aber unsere Yogalehrerin Conny hat verraten, dass dies sogar die beste Möglichkeit ist, Yoga von Anfang an „im Gleichgewicht“ zu erlernen. Am Stand-Up-Paddling-Board ist es Voraussetzung, das Gleichgewicht zu halten, genauso ist es bei den YOGA-Asanas (YOGA-Figuren). YOGA hilft uns, neue Konzentration und Energie für unser Arbeits- und Privatleben zu finden und natürlich auch, um Stress abzubauen. YOGA bietet dafür die ideale Basis um unser körperliches Gleichgewicht wieder zu finden. Das Gleichgewicht ist für unseren Körper ein komplexes Zusammenspiel von Tastsinn, unserem Gleichgewichtssinn im Innenohr und dem Sehsinn. Haben Sie zB schon einmal versucht, auf einem Bein zu stehen und die Augen zu schließen?
Versuchen Sie doch einmal unsere SUP-Yoga-Schnuppereinheiten am Naturteich. Sie werden nicht nur viel Spaß haben, Sie werden begeistert sein und ein Stück näher an Ihrem körperlichen Gleichgewicht. Die Yoga-Einheiten „an Land“, in unserem Yoga-Haus oder unseren Yoga-Plattformen im Wald, werden Sie dann mit Leichtigkeit meistern!

Unsere Yogalehrerinnen freuen sich auf Sie!

Tipp: In unserem Wochenprogramm finden Sie die nächste SUP-Yoga-Schnupperstunde.